oder wie das AMS Arbeitslosen die Jobsuche erschwert




  Startseite
    Tagebuch
    Tips für Arbeitssuchende
    Grundsätzliches
  Über...
  Archiv
  Copyrighthinweise
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Job-TransFair
  bit - best in training
  itworks
  JOBkralle.at - sammelt die Inserate aller Seiten auf einer
  Bewerbungstipps auf monster.at
  Verein ArbeitslosensprecherIn
  Infothek Verlag und Literaturwerkstatt
  Das Cerberos-Forum
  Literaturforum Österreich


http://myblog.de/cerberos

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Arbeitslose Raucher sollen laut EU arbeitslos bleiben

Diesen orf.at-Artikel habe ich eben entdeckt und war entsetzt:

Firmen dürfen Rauchern einen Job verwehren
Bald wird den Rauchern das Leben noch ein Stückchen schwerer gemacht. Denn nach einem neuen Beschluss der EU-Kommission dürfen Firmen in Europa den Rauchern bald ganz legitim einen Job verwehren.


Keine Diskriminierung
Bei Job-Ausschreibungen könnte bald der Zusatz stehen: "Raucher brauchen sich gar nicht zu bewerben." Eine Diskriminierung für die Raucher sei das nicht, sagt Karl Schneeberger, Arbeitnehmerschützer bei der Arbeiterkammer.

"Hier geht's ja nur darum, dass man festgestellt hat, wenn der Arbeitgeber quasi in der Ausschreibung von Arbeitsplätzen reinschreibt: `Raucher brauchen sich gar nicht zu bewerben´, ist das keine Diskriminierung. Also der Arbeitgeber darf zweifellos unter diesem Kriterium offene Arbeitsplätze ausschreiben.

Laut Gesetz darf man im Job nicht wegen seiner Herkunft, seines Alters, Geschlechts oder seiner Religion benachteiligt werden - Von Rauchern ist nicht die Rede.

EU-Beschluss als Stolperstein für Raucher?
In Zukunft werden die Raucher wohl überall damit rechnen müssen, in ein Raucherkammerl verwiesen zu werden. Und bei der Arbeitssuche dürfte der Beschluss der EU-Kommission auch zum Stolperstein für viele Raucher werden.

Dieser Beschluss hat übrigens keinen Einfluss auf bestehende Dienstleistungsverhältnisse. Hier muss man sich nach wie vor intern absprechen, ob oder wo Raucher rauchen dürfen.

(Quelle: ORF)

Da will man einerseits Arbeitsplätze schaffen, und dann schließt man einen Großteil der Arbeitslosen von der Möglichkeit, wieder Arbeit zu finden, aus?
8.8.06 12:34


Freitag, 30. 6. 2006, 8:30-12:30

Dies ist mein voraussichtlich letzter Tagebucheintrag hier. Ich werd aber die "Tips für Arbeitssuchende" sicher noch ab und zu weiter ergänzen, kommt drauf an, wie ich Zeit habe.

Und zwar, weil ich ab Montag in "Überlassung" beim Infothek-Verlag (Link siehe Linkliste) bin, und damit ist meine Job-TransFair-Zeit voraussichtlich vorbei. Außer ich stell mich so blöd an, daß mich der Verlag feuert. *g* Aber das habe ich nicht vor, i bewahre, nur das nicht. Wer torpediert schon seinen Traumjob?

Gut, also was hab ich heute vormittag gemacht? Weiter Listen getippt. *g* Ich könnte also am Montag mit ausreichend Adressmaterial direkt loslegen. Allerdings ist vorher natürlich eine Einschulung, d. h., Einführung in die verlagsinternen Abläufe etc., fällig.

Heute war Neuaufnahme-Tag. Hr. Glas meinte in der Früh bei der Morgenrunde, es würde heute etwas lauter werden, wegen doch recht vieler Mütter. Aber ich hab nur 3 Kinder insgesamt gesehen, alle so zwischen 6 (der Jüngste) und 9 (die Älteste) etwa. Und die waren brav, nix Lärm.

Witzig war Doris (ich hoffe, ich verwechsel jetzt nicht den Namen, nicht, daß sie mir dann eins überbrät ): Als ich morgens spaßhalber sagte: "No, werma Dich halt zur Kinderbetreuung einteilen", meinte sie noch: "Na das fehlte gerade noch" - und dann hat sie sich eines Mädchens angenommen und sich total lieb um die Kleine gekümmert.

Und sonst?
Gesundheit ok, außer witterungsbedingter Kopfschmerzen, aber das is halt so, und psychisch... hier geht's um Job-TransFair, also nicht so gut, ich war am vm ziemlich bedient. Dabei war aber gar nicht Job-TransFair schuld, sondern de *****-Kraxn von PC hier auf meinem Schreibtisch: Die ist nämlich gestern um 11 Uhr abends(!!!) krepiert und ich mußte Masosoft Windoof Mist-EditionTM neu drüberinstallieren. Hurra. Dreiviertel 2 ins Bett - aber um 6 wieder aufstehen... da soll ich dann in der Bude gut drauf sein? Wer DAS schafft, hat einen Orden verdient.

Aber am NM ging's mir wieder gut. Weniger, weil ich bei Job-TransFair draußen war, sondern weil ich den Nachmittag mit meiner Schwester, meinem Schwager und meinem Neffen verbrachte, also im Kreise der Familie. Ich hab Champignon-Rahmschnitzel gemacht.
Und Klamotten einkaufen waren wir auch - Chris hat mich in den nächsten einschlägigen Shop getreten. *g* Freiwillig geh ich in sowas nämlich nicht rein.
Jetzt hab ich endlich mal wieder was zum Anziehen, wo ich nicht 1x wöchentlich nach Nadel und Faden greifen muß...
30.6.06 21:31


Donnerstag, 29. 6. 2006, 8:30-15:30

Mittags war noch nix am Konto, nachmittags dann die erfreuliche Überraschung: Aliquotes Urlaubs- und Weihnachtscash. *g* Hab dann am Heimweg leider einen Marktstand eines Bauern aus Kärnten entdeckt... Tip an alle: Kauft NIE ein, wenn ihr schon seit zwei Tagen Kohldampf schiebt! 30 € sind schneller ausgegeben, als man glauben möchte...
aber macht nix, so brauch ich's ganze WE nix mehr einkaufen. *g*

Hab heut weiter Listen recherchiert. Was gestern noch zackzack ging, war heut schon mühsamer - da mußte ich Stadt für Stadt Deutschlands abklappern. Hab natürlich erstmal nur die Landeshauptstädte gemacht.
Wollte eig. abends noch in ein Kaffeehaus gehen, um aus Illustrierten die Impressi rauszuschreiben, aber ich war dann doch zu fertig. Macht nix, morgen nm hab ich Zeit genug.

Keine Absagemails heute.

Gesundheitszustand: Hatte den ganzen Tag unter Kopfweh zu leiden - na wen wundert's bei dem Wetter. Psychisch geht's mir wieder besser.
29.6.06 19:29


Mittwoch, 28. 6. 2006, 8:30-15:30

Richtig gelesen: 28. 6.
Normalerweise ist am 28. mein Gehalt am Konto.
Diesmal nicht.
Ich hab gestern schon Nulldiät gehabt, und wenn mir Kollege Lechner heute nicht seine 2 Semmeln mit Grammeln abgetreten hätte (er ging vorzeitig heim und brauchte sie nicht mehr), wär's heute auch so.
Danke, Job-TransFair, für's "pünktliche" Überweisen meines Gehalts. Und im Juli wird's wahrscheinlich noch schlimmer, da bei Überlassungen erst überwiesen wird, wenn der Stundennachweis für jeden einzelnen Tag des Monats im Sekretariat liegt.
Sprich: Die Überweisung geht FRÜHESTENS am 1. oder 2. August raus. Ich hab mein Konto bei der BA-CA, das heißt, ich hab's Geld, wenn sie SCHNELL sind, am 7. oder 8. August.
Hurra.

Gut, rein vom Arbeitsrecht her gesehen, muß es bis 30. am Konto des Empfängers sein (oder 31., je nach Monatslänge).
Trotzdem nervt's. Ich will was ESSEN! *hungerhab*

Na wenigstens hab ich jetzt wieder was zu tun - Bruno hat mich gebeten, Adreßlisten anzufertigen. Sonst würd' ich eh durchdrehen.

Übrigens war ich heut morgen bei der Augenärztin, wegen meinem Nachstar. Der hat sich zum Glück weitestgehend von selbst verabschiedet - also nix Laser-OP. Wenigstens ein Lichtblick an einem sonst zu vergessenden Scheißtag.

6 Absagen kamen heut.

Psychischer Zustand: Gefrustet. Körperlicher Zustand: hungrig.
28.6.06 18:11


Dienstag, 27. 6. 2006, 8:30-15:30

Interessant: Kaum hat man wo fix zugesagt, treffen die Jobangebote ein. Naja, war eh nix Interessantes dabei, aber allein heut 4 Anfragen wg. einem evt. Vorstellungsgespräch...

Ansonsten nix los gewesen, den ganzen Tag halt Computergespielt. Was soll ich denn sonst tun? Bewerbungen schreiben, wenn ich ab Mo fix in Überlassung bin? Wär ja Schwachsinn.

Gesundheit gut, Psyche auch soweit.
27.6.06 14:00


Montag, 26. 6. 2006, 8:30-15:30

War heute nochmal bei Clean-Land. Deshalb heute abend Treffen mit Bruno (Infothek-Verlag) gehabt. Er sieht Interessenskonflikt (zuwenig Zeit für den Verlag). Da ich ihm da recht gebe und keine andere Möglichkeit sehe, das Problem so zu lösen, daß ich auf jeden Fall für den Infothek-Verlag arbeiten kann, werde ich morgen Hrn. Glas auf eine Reduktion meiner Wochenstunden auf 20 ab 1. Juli ansprechen.

Pech für Clean-Land.

Bewerbungen: Keine, wozu denn? Absagen: 4. Gesundheitszustand gut, psychischer Zustand: Besorgt.
26.6.06 20:44


Freitag, 23. 6. 2006, 8:30-12:30

Heute wäre ich eig. für Workshop eingetragen gewesen: Workshop Körpersprache. Interessantes Thema.
Aber nein: Um 11 ein Vorstellungstermin mitten in der Pampa. Genauer gesagt: Leopoldauer Platz. Heruntergekommene Gegend. Naja.
Jedenfalls mußte ich um 9:30 vom Kurs weg. Da die Trainer selten vor 8:45 anfangen... sehr sinnvoll. Aber daheimbleiben und Vorstellungsdings vorbereiten? Nö: "Das wäre ein unentschuldigter Fehltag". Na gratuliere. Möchte bloß wissen, wer genau da mit Anlauf seinen Schädel gegen die Wand gerannt hat.
Ach ja übrigens: Zu dem Termin nicht hingehen, weil von mir zuhause 1 1/2 Stunden entfernt? "Laut VOR-Plan sind's 58 Minuten, das ist unter einer Stunde. Wenn Sie da nicht hingehen, ist das eine Arbeitsverweigerung." Ob dem T... *runterschluck* mal jemand verklickert hat, daß der VOR-Plan die 10 Minuten von mir zuhause zur U und die div. Wartezeiten, Steckenbleiber (bei der U-Bahn in Wien SEHR beliebt) usw. NICHT berücksichtigt?

Und jetzt hab ich den Scherm auf. Bürokraft braucht der nämlich gar keine, sondern einen Außendienstler, der die div. Hausverwaltungen heimsucht (es handelt sich um eine Gebäudereinigungs-Firma). Na hurra. Da KANN ich gar nicht nein sagen dazu - ich hör den Glas schon richtig: "Das paßt eh, das machen's ja für den Verlag auch"...

Naja mal schaun. 3 Monate, bis die Förderung beim Verlag halt auslauft, und dann bei Job-TransFair kündigen (und bei der Gebäudereinigung gleich mit), und die Chose hat sich. Und wer weiß, vielleicht sind die Provisionen ja halbwegs dick, ein paar Cents zusätzlich schaden ja nicht.

Ob ich heute irgendwelche Absagen gekriegt hab? Keine Ahnung. Ich schau gar nicht nach. Mir schnurz. Jetzt ist erstmal Wochenende.

Sonst geht's mir eigentlich gut... um dahin zu kommen, brauchte es aber ein paar Kopfwehtabletten. Scheißtag, Scheißwetter, Scheißleben.
Soviel auch gleich zum psychischen Zustand.
23.6.06 18:15


Donnerstag, 22. 6. 2006, 8:30-12:30

Vorstellungsgespräch beim Libro: "Wir melden uns nächste Woche". Ok. Mal abwarten.

8 Bewerbungen geschrieben, 2 Absagen erhalten.

Gesundheitszustand gut, psychisch geht's mir nicht so gut - hab nix mehr zu rauchen. Und Geld erst recht keins.
22.6.06 15:07


Mittwoch, 21. 6. 2006, 8:30-15:30

Wg. dem Libro-Vorstellungsgespräch morgen mußte ich heute zur Fr. Egger in den 4. Stock - sie ist Ansprechpartner für Libro. Also ohne ihre Bürokratie wären's es ned bei Job-TransFair, wirklich wahr.

9 Blindbewerbungen geschrieben, dann ging mir's Adressenmaterial aus. 3 Rückmeldungen gekriegt, davon 1 Vorstelltermin für Freitag, 11 Uhr, im 21. Bezirk(!), und 2 Absagen.

Psychischer und körperlicher Zustand gut.
21.6.06 13:52


Dienstag, 20. 6. 2006, 8:30-15:30

Habe mehrmals darum gebeten, die Fenster im EDV-Raum zu schließen, damit die Klimaanlage wirkt. Nix. "Wir wollen frische Luft", gaben mir die Gehirnakrobaten zu verstehen, und ließen die Hitz von draußen fröhlich herein... aber feste jammern, wie heiß es nicht ist. Ja, wenn Blödheit wehtäte...

10 Bewerbungen geschrieben, 3 RM erhalten: 2 Absagen, 1 Vorstellungstermin für Donnerstag (Fa. Libro, Teilzeit-Verkäufer). Ich schau's mir mal an.
Gesundheitlicher Status: Zuviel Kaffee getrunken, mir ist übel.
Psychischer Status: fadisiert.
20.6.06 14:34


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung